Warum die neue Plattform CooperativeSuisse?

Unser Präsident, Eric Nussbaumer erläutert unsere Vision:

Business für Social Impact ist ein Geschäftsmodell, das zuerst auf eine gesellschaftliche Wirkung zielt und die übliche Gewinnmaximierungslogik hintenanstellt. Die neuen Social Entrepreneurs und die traditionell bereits gut etablierten Genossenschaftsunternehmen stellen mit ihren Marktleistungen die Interessen des Gemeinwohls oder die Interessen ihrer Mitgliedern den Vordergrund. Dieses Unternehmensverständnis wächst in Europa und weltweit rasant. Auch In der Schweiz entsteht darum ein branchenübergreifendes Netzwerk für Sozialunternehmen und Genossenschaften.

Warum CooperativeSuisse?

CoopertiveSuisse ist aus dem Wunsch heraus entstanden, den vielfältigen Sozialunternehmen (Social Entrepreneurship, Social Business) und den traditionell in der Schweiz stark verankerten Genossenschaftsunternehmen eine gemeinsame Plattform zu bieten. Die Schweiz kennt zwar eine starke Repräsentanz der Wohngenossenschaften oder der Genossenschaften im Agrarsektor. Bedeutend sind auch die Grossunternehmen im Retail‐ und Versicherungsbereich, welche als Genossenschaftsunternehmen gegründet wurden und heute eine breite Verankerung bei Konsumentinnen und Konsumenten geniessen. Was in der Schweiz bisher fehlte ist ein branchenübergreifendes Netzwerk der Unternehmen, die alleine für ihre Mitglieder Leistungen anbieten oder in ihrer Unternehmensmission primär eine gesellschaftliche, kulturelle oder ökologische Dimension (Social Impact) verfolgen, ohne dabei die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu vernachlässigen. Für diese Unternehmen aus dem Bereich der „Social Economy“ will CooperativeSuisse die repräsentative Plattform sein.

 Bild 1: CooperativeSuisse positioniert sich als Plattform für private, impactorientierte Unternehmen und Genossenschaftsunternehmen. Soziales oder cooperatives Unternehmertum erbringt Marktleistungen ohne staatlichen Leistungsauftrag.

Bild 1: CooperativeSuisse positioniert sich als Plattform für private, impactorientierte Unternehmen und Genossenschaftsunternehmen. Soziales oder cooperatives Unternehmertum erbringt Marktleistungen ohne staatlichen Leistungsauftrag.

Was will CooperativeSuisse?

CooperativeSuisse hat vier Handlungsfelder, die in den nächsten Monaten mit konkreten Projekten und Angeboten für die Mitglieder ausgebaut werden:

Öffentlichkeit schaffen

Business mit Social Impact soll in seiner Vielfalt in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden. Dazu dienen Studien und ein regelmässiges Monitoring der Akteure und Darstellung der Ergebnisse in periodische Publikationen. Der Aufbau eines umfassenden Informationsportals soll Anlaufstelle werden für Behörden, Medienschaffende und Forschung.

Netzwerk formen

Events unter den Akteuren und die Bearbeitung spezifischer Themen sollen zur Stärkung des Netzwerkes beitragen. Dazu zählen Events anlässlich des int. Genossenschaftstages oder spezifische SocialLab‐Anlässe zu Fragestellungen im Social Business Alltag.

Startups & Innovation fördern

Wir entwickeln Angebot zur Förderung von Startups mit einer Social Impact Mission. Dazu werden wir im internationalen Projekt CoopStarter2.0 mitwirken und das Projekt Genova – Innovationsmanagement in Genossenschaftsunternehmen anstossen.

Wirkung stärken & messen

Mit Forschungseinrichtungen bearbeiten wir Supportfragestellungen im Bereich der Wirkungsmessung und aus anderen Bereichen der Unternehmungsführung bei Social Enterprises. Mittelfristig streben wir eine Zertifizierung für Social Enterprise Switzerland SES an.

 

Jetzt mitwirken

Die Plattform CooperativeSuisse ist ein mitgliederbasierter Verein, der sich für die Stärkung, Verbreitung und Anerkennung der Unternehmenstätigkeit in Genossenschaften und impactorientierten Sozialunternehmen einsetzt.

Hat auch Ihre Unternehmung eine gesellschaftliche Vision im Fokus und wollen Sie uns unterstützen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter rahel.pfister@cooperativesuisse.ch oder +41 (0)78 895 10 19.

Rahel Pfister